Klicken, um Karte anzuzeigen
Wann:
24. November 2018 um 9:00 – 25. November 2018 um 18:00
2018-11-24T09:00:00+01:00
2018-11-25T18:00:00+01:00
Wo:
tagungswerk
Bernkasteler Str. 78
13088 Berlin

Stellen sich auch dir die Nackenhaare auf, wenn du an die Männlichkeits-Vorstellungen denkst, die du als Kind vermittelt bekamst?
Hast auch du keine Lust, dich einerseits in Entfaltung und Ausdruck deiner Persönlichkeit beschneiden zu lassen und andererseits ständig Druck empfinden, sein zu sollen, wer und wie du (eigentlich) gar nicht sein willst?
Ist deine Identität „männlich“ – aber eigentlich kannst du gar nicht so genau sagen, was das ist?
Nervt es auch dich, immer wieder von anderen darin beurteilt zu werden?

Dann hast du vielleicht Lust, dich mit anderen Männern* auszutauschen!

Im ersten Teil unseres Workshops soll der Schwerpunkt auf eigenen Erfahrungen, Empfindungen und Bedürfnissen liegen:

Samstag 24.11.18
09:00 – 09:30 Ankommen, Platz finden, Toilette besuchen, Keks(e) nehmen und erstes Kennenlernen
09:30 – 10:00 Check in: Warum bin ich heute hier? Was erwarte/wünsche ich mir? Worum bitte ich? Wie geht es mir in diesem Augenblick hier?
10:00 – 12:00 Sammlung und Sortierung von Männlichkeitsbildern und Männlichkeitsmerkmalen in der Kindheit
12:00 – 13:00 Mittagessen & Pause
13:00 – 15:00 Wie erleb(t)en wir diese Männlichkeitsbilder – früher und heute?
15:00 – 15:20 Pause & Kekse
15:20 – 17:20 Männerbilder heute – Was haben wir Zusätzliches Erfahren und was (von früher) spielt eigentlich noch eine Rolle?
17:20 – max. 18:00 Check out: Wie geht es mir? Brauche ich etwas, um das Besprochene für heute möglichst gut stehen lassen zu können? Wertschätzende Worte und „Abschütteln“

Sonntag 25.11.18
09:00 – 09:30 Ankommen, Platz finden, Toilette besuchen, Keks(e) nehmen
09:30 – 10:00 Check in: Warum bin ich heute hier? Was erwarte/wünsche ich mir? Worum bitte ich? Wie geht es mir in diesem Augenblick hier?
10:00 – 12:00 Austausch über Gefühle und Gedanken zu den neuen Männlichkeitsbilder
12:00 – 13:00 Mittagessen & Pause
13:00 – 15:00 Abgrenzung und Übereinstimmung mit Männerbildern – Wie möchten wir gerne Mann sein?
15:00 – 15:20 Pause & Kekse
15:20 – 17:20 eigene Männlichkeit* praktisch machen: Strategiebesprechungen für Empowerment
17:20 – max. 18:00 Check out: Wie geht es mir? Brauche ich etwas? Themen- und Bedürfniss-Sammlung für das kommende Wochenende, Wertschätzende Worte und „Abschütteln“

Der Workshop wird geleitet von einer cis-Männlichen Person und einer Person ohne Genderorientierung. Beide sind weiß, abled, bildungsbürgerlich, deutsch.
Wir möchten einen Raum schaffen, der von Respekt vor jedem* einzelnen geprägt ist und jedem* einzelnen den Raum gibt, den er* braucht.
Das bedeutet auch, dass wir mitunter moderativ intervenieren werden und dass der Zeitplan eine Orientierung darstellt, dessen Einhaltung den individuellen Bedürfnissen nachgestellt ist. Störungen haben Vorrang.

Außerdem verstehen wir den Workshop als persönlich-individuellen Raum – das bedeutet, es wir ausschließlich und die Erfahrungen, Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche, die von den anwesenden mitgebracht wurden. Es gibt keine Vollständigkeit oder Richtigkeit im Austausch.

Teilnahmebedingung ist die Grundannahme, dass alle Menschen Gleichwertig sind und entsprechend Gleichberechtigt leben sollten!

Teilnahmebeitrag auf Spendenbasis

Es gibt einen II Workshop-Teil am 15.&16.12.18.


Veranstaltet von: Förderverein Offene Bildung Umwelt Kultur e.V.

Männlichkeit*en im Kontext von Gendervielfalt
Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.